07821 / 965782 Mo. bis Fr. 9:30 - 19:00 Uhr | Sa. 9:30 - 18:00 Uhr frde
induktionsfeld arbeitsplatte

Elektrogeräte

Die smarten Küchenhelfer

Elektrogeräte wie Backofen, Herd, Dunstabzugshaube, Kühlschrank und Co. gehören in einer Küche natürlich erst einmal zur Standardausstattung. Doch die modernen Geräte machen die Küche nicht nur funktionaler, sondern vereinfachen auch das Kochen. Zudem unterstützen viele Elektrogeräte das gesunde Zubereiten der Speisen.

Bei der Auswahl der E-Geräte kommt es auch auf die Planung der Küche im Allgemeinen an: wer einen offenen Koch- und Wohnbereich plant, sollte auf Geräte zurückgreifen, die möglichst leise arbeiten. Zudem sollte die Dunstabzugshaube leistungsfähig sein, damit die Gerüche sich nicht im Wohnbereich absetzen.

Kochfeldabzug – der Dunstabzug nach unten

kochfeldabzug bora

Der Bora Kochfeldabzug

Vor allem beliebt bei offenen Küchenplanungen ist der Kochfeldabzug von Bora. Das System ist so angelegt, dass Dünste und Gerüche nach unten abgesaugt werden – dort, wo sie beim Kochen entstehen – direkt am Kochfeld. So können sich die Gerüche erst gar nicht im Raum verteilen. Der Abzug kann mit Abluft- oder Umluft installiert werden und schafft so ganz neue Perspektiven bei der Küchenplanung – insbesondere bei Kochinseln.
Das Bora System besteht aus dem Kochfeldabzug und perfekt darauf abgestimmte Kochfelder. Sie haben die Wahl, welches System das Passende für Sie ist. Unsere Küchenexperten beraten Sie gerne.

Warum Sie über einen Kochfeldabzug nachdenken sollten

✓ Frische Luft
Bevor Kochdünste und Fettpartikel sich im Raum verteilen können, hat das Kochfeldsystem von Bora diese schon eingesogen. Die Fettpartikel werden im Edelstahl-Fettfilter fest eingeschlossen.

✓ Planungsfreiheit
Mit einem Kochfeldabzug steht Ihrer Traumküche bei der Planung nichts im Wege, denn Sie können das Kochfeld dort platzieren, wo Sie kochen möchten: Vor dem Fenster, unter der Dachschräge oder Kücheninsel sind kein Problem mehr.

✓ Freie Sicht
Mit dem Kochfeldabzug haben Sie beim Kochen immer freie Sicht: Keine Kanten und Ecken in Kopfhöhe, an denen Sie sich stoßen könnten, keine gebückte Haltung. Kommunikation mit Freunden garantiert.

✓ Kaum hörbar 
Im Gegensatz zu herkömmlichen Dunstabzugshauben, die bis zu 70 dB laut werden können, arbeiten die Motoren vom Bora Kochfeldabzug extrem leise und im Sockel der Küche. Sie sind selbst auf höchster Stufe leiser als das Anbraten von Fleisch.


Kochen mit dem Dampfgarer

dampfgarer essen

Noch gesünder, noch leckerer

Das Garen mit Dampf gilt als eine besonders gesunde und schonende Art, Lebensmittel zuzubereiten. Nicht nur Kochprofis schwören auf diese Methode, auch immer mehr Hobbyköche genießen gerne die gegarten Speisen. Kein Wunder, denn Fleisch und Fisch bleiben saftig und aromatisch und gegartes Gemüse enthält deutlich mehr Vitamine als die gekochte Variante. Das Dampfgaren verhilft also außerdem zu einer gesünderen, abwechslungsreicheren und vor allem schmackhafteren Ernährung.

Zubereitung mit dem Dampfgarer

Viele fragen sich, welche Speisen im Dampfgarer zubereitet werden können. Ganz einfach: Grundsätzlich gilt, dass alles, was gekocht wird, kann auch im Dampfgarer gedämpft werden. Speisen werden bei dem Garvorgang, bei dem Dampf hinzugefügt wird, besonders schonend und geschmackvoll zubereitet. Die Feuchtigkeit sorgt dafür, dass Konsistenz und Geschmack der Speisen verbessert werden. So bleiben Aroma, Biss, Vitamine und Farbe erhalten. Selbst Aufgewärmtes schmeckt gedämpft wie frisch zubereitet. Süßes und Salziges können gleichzeitig zubereitet werden, da Aromen während des Garens nicht übertragen werden.

dampfgarer backofen

Warum Sie den Dampfgarer lieben werden

✓ noch gesünder 
Beim Dampfgaren werden den Speisen nur niedrigen Temperaturen zugeführt. Dadurch bleiben Vitamine, Nähr- und Vitalstoffe der Lebensmittel erhalten. Zudem kann bei der Zubereitung auf zusätzliche Kochfette verzichtet werden.

✓ noch leckerer 
Durch das Garen der Speisen bleibt der Eigengeschmack erhalten. Gedämpftes Gemüse und Fleisch schmeckt also frischer und besser. Daher müssen Speisen auch nicht so stark gewürzt werden bei der Zubereitung.

✓ noch appetitlicher
Gegarte Lebensmittel behalten ihre Form und Farbe besser als gängig gekochte Gerichte. Das macht sich vor allem beim Gemüse bemerkbar: Durch die schonende Zubereitung behält es seine Farbe und bleibt appetitlicher.

✓ noch mehr Zeit
Dampfgarer haben mehrere Kammern, so können verschiedene Gerichte – auch herzhaft und salzig – zur gleichen Zeit zubereitet werden. Das spart nicht nur Zeit, sondern auch Energie, da nur eine Hitzequelle benötigt wird.


Schnelles und energieeffizientes Kochen mit Induktion

induktionskochfeld

miele induktionskochfeld

Induktionskochfelder

Wer einmal die Vorzüge vom Induktionskochfeld kennen gelernt hat, wird ungern darauf wieder verzichten. Der große Vorteil von Kochen mit Induktion gegenüber zum Beispiel Cerankochfeldern ist die Geschwindigkeit bei geringem Stromverbrauch. Die Induktionstechnik bringt beim Kochen die optimale Hitzezufuhr mit Vorteilen wie Energieeffizienz, Sauberkeit sowie Sicherheit, da das Kochfeld schnell wieder abkühlt.

So funktioniert Kochen mit Induktion

Unter dem Induktionskochfeld liegen flache Kupferspulen die beim Anstellen des Kochfelds durch den Stromzufluss ein elektromagnetisches Feld erzeugen. Die erzeugte Energie vom Magnetfeld wird von den Töpfen und Pfannen aufgenommen und in Wärme umgewandelt – und das direkt am Boden. Außerdem verteilt sich die Wärme vom Boden an den Seitenwänden, sodass Speisen und Flüssigkeiten schneller kochen.

Darum werden Sie Induktion lieben

✓ Geschwindigkeit 
Durch die schnelle und punktuelle Wärmebildung, die direkt am Boden des Kochgeschirrs entsteht, wird mit Induktion die Kochzeit verringert. Ein Liter Wasser wird bei voller Power in rund zwei Minuten zum Kochen gebracht.

✓ Sparsam 
Da die Energie nur an den Topf weitergegeben und nicht auf die Oberfläche des Kochfelds übertragen wird, verkürzt sich die Vorwärmzeit. So ist effizientes Kochen möglich – bis zu 30 % an Energie kann eingespart werden.

✓ Sicherheit 
Das Besondere beim Kochen mit Induktion ist, dass sich nur der Kochtopf erhitzt. Nach Abschalten des Feldes kühlt die Platte schnell wieder ab – somit die Verbrennungsgefahr geringer. Auch übergelaufene Flüssigkeiten können nicht einbrennen.

✓ Punktgenau 
Bei Induktionskochfeldern lässt sich die Hitze sehr fein justieren – wie auch beim Kochen mit Gas. Daher ist Induktion für viele eine Alternative zum Gaskochfeld, wenn beispielsweise kein Gasanschluss vorhanden ist.